Was ist eigentlich die Körnung?

Wenn Du ein Holzteil (oder auch ein anderes Material) schleifen willst, brauchst Du dazu Schleifpapier. Doch nicht jedes Schleifpapier ist gleichermaßen für alle Materialien oder Zwecke geeignet. Der Fachhandel bietet daher Schleifpapier in verschiedenen Körnungen an.

Die Körnung sagt Dir, wie fein oder grob Dein Schleifpapier ist.


Wo finde ich die Körnung?

Die Körnung findest Du auf der Rückseite des Schleifpapiers. Sie wird immer als Zahl angegeben.

Neben der Zahl findest Du auf der Rückseite auch oft Symbole, die Dir zeigen, für welchen Zweck oder für welches Material das Schleifpapier geeignet ist:

Die Maserung steht für Holz, der Stahlträger für Metall und der Topf mit Pinsel für lackierte Oberflächen.

Die Zahl steht für die Körnung
Symbol für das Material

Was bedeuten diese Zahlen?

Diese Zahlen sagen Dir, ob es sich bei dem Schleifpapier um ein grobes, um ein mittleres oder um ein feines Schleifpapier handelt.

Je nach Körnung kannst Du dann entscheiden, wozu Du das Schleifpapier verwendest:

Grob: Zum Entfernen von Leim oder Lack auf Holz

Mittel: Zum Vorschleifen von Holz

Fein: Für den Feinschliff von Holz

Sehr fein: Zum (An-)Schleifen von Lack und zum Schleifen von Kunststoffen.

Ultrafein: Zum Schleifen von Metall

KörnungGrad
40grob
80mittel
150fein
240sehr fein
400ultrafein

Was steckt hinter den Zahlen?

Die Zahl steht für die Menge an Schleifkörnern, die sich auf einer bestimmten Fläche des Schleifpapiers befinden. Die Schleifkörner könnte man auch als Sand bezeichnen, weshalb Schleifpapier auch manchmal als Sandpapier bezeichnet wird (englisch „sandpaper“).

Beispiel: Du hast zwei gleich große Schubladen. In die erste Schublade legst Du so viele Tischtennisbälle, bis der Boden ganz bedeckt ist. In die zweite Schublade machst Du dasselbe mit Murmeln. Wenn Du nun die Tischtennisbälle und die Murmeln zählst, wirst Du feststellen, dass es viel weniger Tischtennisbälle als Murmeln sind.

Je kleiner die Zahl, desto größer sind die also Schleifkörner. Deshalb passen auf eine bestimmte Fläche also weniger davon.

Deswegen steht die kleine Zahl auch für grobes Schleifpapier.

Die große Zahl steht für feines Schleifpapier.

grobes Schleifpapier
feines Schleifpapier