Eckverbindungen – Teil 2: Schlitz und Zapfen

Die Eckverbindung mit Schlitz und Zapfen ist einen Schritt schwieriger als die Überblattung. Das liegt daran, dass hier die Teile genau ineinander passen müssen.

Der Name „Schlitz und Zapfen“ kommt daher, weil eine Seite eine Vertiefung (den Schlitz) und die andere Seite eine Erhebung (den Zapfen) besitzt. Diese beiden Teile müssen ineinander gesteckt werden.

Die Verbindung aus Schlitz und Zapfen wird bei niedrigen Holzrahmen eingesetzt. Sie ist stabiler als die Überblattung, weil der Zapfen an beiden Seiten durch den Schlitz „festgehalten“ wird.

Höhe ÷ 3

Um eine Verbindung aus Schlitz und Zapfen herzustellen, musst Du zunächst die Höhe deiner Holzleisten durch 3 teilen (blau). Die Tiefe des Materials (rot) entscheidet, wie viel Du anzeichnen und entfernen musst (grün).

Achte immer darauf, dass die gegenüberliegenden Enden zueinander passen. Hier ist es hilfreich, die passenden Enden zu beschriften.

So entsteht eine Verbindung aus Schlitz und Zapfen.

Bilder: Andreas Mitterhofer © 2020


Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.