Passwörter

Im Internet wimmelt es von Personen, die versuchen, dein E-Mail-Konto zu übernehmen. Möglicherweise erhältst du eine gefälschte E-Mail von jemanden, die behauptet, im Namen von einer Firma zu handeln. In diesen E-Mails steht beispielsweise, dass du einige Aktionen ausführen sollst, um deine Daten zu behalten.


Was wollen andere Menschen mit meinen Daten?

Diese Frage ist leicht zu beantworten: Sie wollen Dein Geld.

Personalisierte Werbung

Mit Hilfe Deiner Daten können fremde Menschen vieles über Dich herausfinden. Zum Beispiel erfahren sie, was Du gerne in Deiner Freizeit machst und was Du gerne einkaufst. Mit diesen Daten werden automatisch speziell für Dich Anzeigen erstellt, Die Du sehen kannst, wenn Du im Internet bist. So wollen sie erreichen , dass Du ihre Produkte kaufst, auch wenn Du das eigentlich gar nicht willst.

Was ich dagegen tun kann.

  • like oder teile keine Werbung oder Produktseiten in den sozialen Netzwerken
  • verwende für den Internet-Browser immer die Zusatzprogramme, die die Werbung ausblenden (Adblocker,…)
  • bestätige beim Online-Shopping nie die Zustimmung, dass man Dir Newsletter oder Ähnliches zuschicken darf

Identitätsdiebstahl

Noch schlimmer ist, wenn fremde Menschen Deine Passwörter haben möchten. Sie wollen so Zugang zu Deinen Bankkonten oder auch auf eine Shopping-Accounts (z.B. amazon), um auf Deine Kosten einzukaufen.

Was ich dagegen tun kann.

  • Gib niemals dein Passwort weiter, vor allem nicht an jemanden, der behauptet, im Namen von einer Firma zu handeln.
  • Vertraue niemals der “Von”-Kopfzeile (der Absenderadresse) einer E-Mail, da dieser leicht gefälscht werden kann.
  • Links in E-Mails sind oft manipuliert. Öffne Links nur von Absendern, die Du kennst. Achte auch auf Tippfehler.
  • Öffne niemals Anhänge in E-Mails von Absendern, die Du nicht kennst.
  • Vertraue keinen E-Mails von Banken oder Gewinnspielen. Solche Absender kontaktieren Dich normalerweise per Post (Brief).
  • Wenn Du Dir nicht sicher bist: Löschen!

Ob Deine Mailaddresse schon einmal „gekapert“ wurde, kannst Du hier überprüfen:

Schon gekapert? Noch nicht so schlimm. Aber ändere ganz schnell Dein Passwort!

ZU SPÄT!!! Ich wurde Opfer eines Identitätsdiebstahls. Was kann ich tun?

Wenn Du wirklich das Opfer eines sogenannten Identitätsdiebstahls geworden bist, hat schon jemand auf Deine Kosten im Internet eingekauft. Das merkst Du spätestens dann, wenn Du Zahlungserinnerungen oder Mahnungen im Briefkasten hast.

Was kann ich dann machen?


Sicheres Passwort? Ja, aber wie?

  • Je länger ein Passwort ist, desto sicherer ist es. 
  • Verwende mindestens 8 Zeichen, darunter
    • Groß- und Kleinbuchstaben AaBbCcDd…,
    • Zahlen 012345… und
    • Sonderzeichen !§$%&… 
  • Verwende in Passwörtern keine Informationen, welche leicht zu erraten sind (wie Dein Geburtsdatum oder einen Namen).

Du hast ein Passwort, weißt aber nicht, ob es sicher genug ist?

Tipps zu einem sicheren Passwort | PDF zu sicheren Passwörtern