Internet

Heutzutage ist das Internet kaum mehr wegzudenken und gewinnt weiter an Bedeutung – dabei ist es nicht einmal 30 Jahre alt. Immer mehr Menschen nutzen das weltweite Netz, um sich zu informieren, sich mit anderen auszutauschen, Informationen bereitzustellen, kreativ zu werden, Kontakte zu knüpfen oder zu „shoppen“. Aber wie funktioniert das riesige globale Netzwerk überhaupt?

Verschiedene Daten werden auf verschiedenen Wegen durchs Internet geschickt. Auf ihrer Reise von einem Computer irgendwo auf der Welt zu deinem PC zu Hause werden die großen Dateien (egal ob es Programme, Webseiten, E-Mails oder Musikstücke sind) in sehr kleine Pakete aufgeteilt. Die einzelnen Pakete wandern dann vom Ursprungscomputer über verschiedene Server auf deinen Computer. Jedes Paket nimmt einen anderen Weg. Sobald alle Pakete angekommen sind, wird die Datei zusammengesetzt – als Webseite, E-Mail oder Musikstück.

Quellen:
https://www.helles-koepfchen.de/artikel/563.html
https://www.bpb.de/kurz-knapp/lexika/lexikon-in-einfacher-sprache/301059/internet/

Wozu nutzt Du das Internet?

I´m not a robot – Natürlich bin ich kein Roboter

Du stößt im Internet immer wieder auf Inhalte wie hier rechts dargestellt. Dabei wirst Du oft gefragt, ob Du ein Roboter bist. Das ist oft nervig.

Warum wirst Du gefragt, ob Du ein Roboter bist?

Nicht nur Menschen bewegen sich im Internet, sondern auch kleine Programme, die zum Beispiel Informationen sammeln oder andere Aufgaben erfüllen. Bei diesen Programmen spricht man von „Bots“, was die Kurzform vom Wort „Robots“ (englisch für „Roboter“) ist.

Weil viele Anbieter von Internetseiten sich gegen Zugriffe von diesen Bots schützen wollen, greifen sie auf sogenannte „Captchas“ zurück, die nur ein Mensch ausfüllen kann.

Was ist ein Bot?

Ein Bot ist ein Programm, das automatisch (und meistens wiederholt) eine bestimmte Aufgabe selbstständig abarbeitet, ohne dass ein Mensch behilflich sein muss.

  • Das Wort „Bot“ leitet sich aus dem Englischen „Robot“ für „Roboter“ ab.
  • Sie können für „das Gute“ oder „das Böse“ eingesetzt werden.
  • Wenn Bots untereinander kommunizieren, nennt man das „Botnet“ (Roboter-Netzwerk).
  • Botnets verbreiten in der Regel Schadsoftware oder Spam-Mails – und zwar unbemerkt über infizierte PCs. Hier könnt ihr einen Botnet-Check machen, ob euer PC auch zu einem Botnet gehört.

Beispiele für Bots

  • Social Bots/Chat-Bots antworten auf Social-Media-Plattformen wie Twitter automatisch auf eine bestimmte Anfrage.
  • E-Mail-Bots/Spam Bots sammeln E-Mail-Adressen für Werbezwecke oder um Spam zu verteilen.
  • Spiele-Bots ersetzen menschliche Spieler in Computerspielen, damit es genügend Gegner gibt.
  • Webcrawler-Bots von Google durchsuchen Webseiten nach neuen Inhalten und Links, denen sie folgen und auswerten. So kann Google bestimmen, welche Webseite bei Sucheingaben weiter vorne oder hinten in den Suchergebnissen auftaucht.